Fünf verletzte Polizisten bei Protesten in Athen

18. November 2014, 06:20
3 Postings

Kundgebungen anlässlich der sich zum 41. Mal jährenden Studentenaufstands gegen die Militärjunta 1973 eskalierten in der griechischen Hauptstadt

Athen - Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei in der griechischen Hauptstadt Athen sind am Montagabend fünf Polizisten verletzt worden. Nach Angaben der Behörden gab es außerdem sieben Festnahmen, als die Kundgebungen anlässlich der Erinnerung an den Studentenaufstand gegen die Militärjunta 1973 im zentralen Stadtviertel Exarchia in Gewalt umschlugen.

Vor der US-Botschaft setzte die Polizei Tränengas und Blendgranaten ein, um die Menge auseinanderzutreiben. Die Demonstranten verbrannten dort Flaggen der USA und der Europäischen Union. Die Kundgebung endet traditionell vor der Vertretung der USA, um an die Rolle des US-Geheimdiensts bei der Einsetzung der Militärjunta zu erinnern.

Nach Angaben der Polizei gingen in Athen rund 18.000 Menschen auf die Straßen, um an den Beginn der Studentenproteste vor 41 Jahren zu erinnern, die letztlich zum Sturz der Militärdiktatur führten. In Thessaloniki nahmen demnach 14.000 Menschen an der Kundgebung teil. Diese endete friedlich. (APA, 18.11.2014)

Share if you care.