"Eine Liebe für den Frieden": genial, aber unglücklich

17. November 2014, 13:34
posten

ORF zeigt die Geschichte der unerfüllten Liebe von Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner und Erfinder Alfred Nobel am 8. Dezember

Wien - Zwei Lichtgestalten, eine unerfüllte Liebe: Der ORF zeigt am 8. Dezember um 20.15 Uhr "Eine Liebe für den Frieden", die unglückliche Liebesgeschichte von Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner und dem Erfinder Alfred Nobel. In den Hauptrollen spielen Birgit Minichmayr und Sebastian Koch. Regie führte Urs Egger, das Drehbuch stammt von Rainer Berg, inspiriert von dem Esther-Vilar-Theaterstück "Mr. & Mrs. Nobel".

Eine Produktion der Mona Film und Tivoli Film Produktion in Zusammenarbeit
mit Wilma Film in Koproduktion mit ARD Degeto, ORF und BR, gefördert durch Fernsehfonds Austria, Creative Europe – Media, Film-FernsehFonds Bayern, Filmfonds Wien und Land Niederösterreich. (prie, derStandard.at 17.11.2014)

  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.