Herrenloser Hund gefunden: 70-Jähriger Wanderer konnte gerettet werden

16. November 2014, 09:33
11 Postings

Tiroler stürzte rund 30 Meter ab - Rettungskräfte bargen Mann aus steilem Gelände

Lermoos - Ein 70-jähriger Tiroler ist am Samstag in Lermoos im Bezirk Reutte beim Abstieg von einer Almhütte rund 30 Meter abgestürzt. Weil ein nachkommender Wanderer den herrenlosen Hund und die Schildkappe des Verunglückten fand, alarmierte er die Rettungskräfte. Diese bargen den Mann aus dem steilen Gelände, er wurde in das Krankenhaus nach Reutte eingeliefert.

Der Einheimische war mit seinem Hund auf die Tuftelalm oberhalb von Lermoos gewandert und gegen 16.00 Uhr über einen Steig wieder abgestiegen. Dabei kam er laut Polizei vom Weg ab und stürzte. Der 70-Jährige rutschte zunächst rund fünf Meter über eine steile Böschung ab, ehe er etwa zwölf Meter im freien Fall über eine Felsstufe abstürzte. Danach schlitterte er noch rund zehn Meter über einen steilen Abhang in die Tiefe und kam zwischen Bäumen verletzt zu liegen.

Ein Wanderer, der unmittelbar nach dem 70-Jährigen dieselbe Route gewählt hatte, begegnete dem umherirrenden Hund des Mannes. Als er auch noch eine Schildkappe fand, setzte er die Rettungskette in Gang. Die Einsatzkräfte entdeckten den 70-Jährigen schließlich gegen 16.30 Uhr. (APA, 16.11.2014)

Share if you care.