Browser-Version von Skype geht in Testphase

15. November 2014, 09:50
14 Postings

Microsoft will Telefonate ohne Software-Installation ermöglichen

Microsoft hat am Freitag eine Testversion seines Online-Telefondienstes Skype herausgebracht, die Anrufe über den Internetbrowser ohne vorherige Softwareinstallation ermöglichen soll. Diese Variante biete sich etwa an, wenn ein Nutzer an einem Computer ohne vorinstallierte Skype-Software sitze, erklärte der US-Technologiekonzern.

Weltweite Einführung in den kommenden Monaten

Gleiches gelte für Internet-Cafes oder Hotels, wo das Herunterladen von Dateien nicht erlaubt sei. "Skype for Web" soll zunächst von ausgewählten Kunden getestet und laut Microsoft in den kommenden Monaten weltweit eingeführt werden.

Zwei Milliarden Minuten täglich

Über Skype werden nach Firmenangaben tagtäglich Telefonate und Videoanrufe mit einer Länge von zwei Milliarden Minuten geführt. Die Software ist kostenlos und lässt sich auf Desktop-Rechnern, Smartphones, Tablet-Computern und modernen Fernsehgeräten installieren. Wer Guthaben einzahlt, kann neben anderen Skype-Nutzern auch gebührenpflichtige Festnetz- und Handynummern anrufen. (APA, 15.11.2014)

  • Skype muss man künftig nicht mehr herunterladen, sondern einfach im Browser verwenden.
    foto: dapd/sakuma

    Skype muss man künftig nicht mehr herunterladen, sondern einfach im Browser verwenden.

Share if you care.