Tipps des Biochemikers für ein langes Leben

16. November 2014, 09:00
64 Postings

Molekularbiologe und Ernährungsexperte Frank Madeo empfiehlt acht Punkte

Bei einer Tagung in Graz diskutierte Molekularbiologe Frank Madeo gemeinsam mit Ernährungsexperten über die Themen Fasten, Diät und gesunde Ernährung. Hier Madeos Tipps für ein langes Leben:

  • Ausdrücklich warnen muss man vor Zucker (nicht aber vor Kohlenhydraten wie Reis, Nudeln, Brot). Zucker kann Diabetes auslösen und das Wachstum von Tumoren beschleunigen.

  • Auch auf Vitamintabletten sollte man verzichten (außer eventuell Vitamin D im Winter).

  • Gut sind Nüsse. Sie senken, regelmäßig gegessen, die Mortalität um 20 Prozent.

  • Weiters belegen mehrere Studien an Menschen, dass Knoblauch den Cholesterinspiegel im Blut senkt und das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, halbiert. Schokolade fördert übrigens die Gehirndurchblutung und wirkt gegen Demenz. Zwiebeln senken den Zuckerspiegel des Blutes, haben also auch positive metabolische Effekte.

  • Für manche Dinge gibt es auch die richtige oder falsche Zeit: Vor zu viel Milch und Fleisch seien vor allem Menschen zwischen 45 und 65 gewarnt, zitiert Madeo eine brandneue Studie des amerikanischen Zellbiologen Valter Longo.

  • Im Kaffee, der Autophagie anwirft, sollte man allerdings auch außerhalb dieser Lebensspanne auf Milch lieber verzichten (alternativen sind Madel, Kokos oder Reismilch).

  • Wer lange und gesund leben will, sollte zudem: nicht rauchen, das kostet durchschnittlich zehn bis 15 Lebensjahre, nicht an einer befahrenen Straße leben, eine feste Partnerschaft haben und direkte Sonneneinstrahlung limitieren.

  • "Und Ruhe ist wichtig", sagt Madeo. Mönche, die regelmäßig beten, leben länger als andere Männer - "so lange wie Frauen". (Colette M. Schmidt, derStandard.at, 14.11.2014)
  • Molekularbiologe Frank Madeo
    foto: sissi furgler fotografie

    Molekularbiologe Frank Madeo

Share if you care.