Delikatessen statt Disco: Das legendäre Take Five sperrt zu

14. November 2014, 14:04
73 Postings

Das Inventar des Nachtclubs wird bis Ende kommender Woche abverkauft

Wien - Champagner und 80er-Jahre-Flair ziehen nicht mehr im Wiener Nachtleben. Nach mehr als 50 Jahren schließt der Club Take Five in der Annagasse 3 in der Innenstadt. Was folgt, sind Prosciutto und Prosecco. Im Frühjahr 2015 soll ein italienisches Delikatessengeschäft aufsperren.

Das Take Five, benannt nach Paul Desmonds (Dave Brubeck Quartett) untanzbarem Jazz-Evergreen im Fünfvierteltakt, war die letzte Station einer langen Unterhaltungstradition in der Annagasse. Ende des 19. Jahrhunderts befand sich laut Hauschronik an dieser Stelle das mehrstöckige Revuetheater Tabarin, das die Nazis 1938 in Triumph-Tanzpalast umbenannten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Komplex in mehrere Lokale umgebaut. Eines davon hieß zunächst Wintergarten, später Melodies Bar, wo unter anderen Maxi Böhm, Hugo Wiener und Cissy Kraner auftraten.

Inventar-Abverkauf

Ende der wilden Fünfziger eröffnete der Playboy-Club als eine der ersten Diskotheken Wiens. Daraus wurde schließlich das Take Five, in dessen Hochblüte Warteschlangen bis in die Kärntner Straße auf einen Gin Tonic in Clubatmosphäre hofften. Der letzte Fünferl-Chef, Jacques Beran, hatte dort in den 80ern kellneriert und seit 2003 den Laden geschupft. Bis Ende kommender Woche wird täglich von 14 bis 19 Uhr das Inventar des Take Five abverkauft. Die schöne Leich' wird am 19. Dezember im Casanova in der Dorotheergasse zelebriert. (simo, derStandard.at, 14.11.2014)

Share if you care.