Umdasch-Mitarbeiter zu Lohnverzicht bereit

14. November 2014, 14:01
198 Postings

Um den Standort in Amstetten zu erhalten, nimmt die Belegschaft Einschnitte in Kauf

Wien/Amstetten - 95 Prozent der 180 Mitarbeiter der Umdasch-Tochter Shopfitting haben für einen Lohnverzicht statt für Kündigungen gestimmt. Neun von zehn Mitarbeitern hätten an der Abstimmung teilgenommen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Nun sollen Geschäftsführung und Betriebsrat in den nächsten Wochen über Details des Sparkurses verhandeln.

Neuausrichtung

Die Belegschaft habe sich zum Standort Amstetten bekannt, hieß es von Umdasch. "Das Management plant nun, diesen Standort mit einem Zukunftsprogramm in Richtung Premium- und Luxussegment weiterzuentwickeln." Diese Neuausrichtung erfordere aber ein Kostenniveau, das dem der anderen westeuropäischen Umdasch-Standorte entspricht, schränkte der Hersteller von Geschäftseinrichtungen ein.

Die Abstimmung sei von der Belegschaftsvertretung initiiert worden, erklärte Umdasch Shopfitting in der Mitteilung. Demnach ging es um die Frage, ob die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen "einen persönlichen Beitrag zur Zukunft leisten möchten".

Zuvor wurde die Vorgangsweise des Unternehmens von der Gewerkschaft scharf kritisiert: "Der Plan, die Beschäftigten über ihre Arbeitsplätze abstimmen zu lassen, eignet sich bestenfalls für einen Kinofilm, aber ganz sicher nicht für die reale Arbeitswelt in Österreich," bemängelte der stellvertretende GPA-djp-Chef Karl Proyer in einer Aussendung. Für den Fall, dass die Geschäftsführung den Lohn- und Gehaltskürzungsplan tatsächlich umsetze, würden alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft, um das zu verhindern. (APA, red, 14.11.2014)

Share if you care.