Deutsche Neonazi-Partei will Anzahl jüdischer Bürger wissen

14. November 2014, 15:04
169 Postings

"Die Rechte" bringt provokanten Antrag im Dortmunder Stadtrat ein

In Dortmund sorgt die Neonazi-Partei "Die Rechte" mit einer ihrer Anfragen an den Stadtrat für Empörung. In einem Antrag lässt sie die aktuelle Anzahl der jüdischen Bürger in Dortmund erfragen. Begründet wird das Interesse an der genauen Zahl - die am besten noch nach Stadtbezirken aufgegliedert werden soll - damit, dass es notwendig sei, "einen angemessenen Umgang mit allen Religionen zu finden". Für die politische Arbeit der rechtsextremen Partei sei die Zahl der in Dortmund lebenden Menschen jüdischen Glaubens relevant.

Im Mai hatte "Die Rechte" bei der Kommunalwahl einen Sitz im Stadtrat von Dortmund errungen. Sie wurde von Siegfried Borchardt vertreten, einem mehrfach vorbestraften Neonazi. In der Wahlnacht stürmten rechtsextreme Mitglieder der Partei eine Wahlparty in Dortmund. Zehn Personen wurden bei dem Angriff verletzt.

Borchardt übergab seinen Sitz aus "zeitlichen und gesundheitlichen Gründen" anschließend an Dennis Giemsch, der auch die Anfrage stellte. (red, derStandard.at, 14.11.2014)

  • Neonazi Siegfried Borchardt (im Bild) saß für "Die Rechte" im Dortmunder Stadtrat. Er übergab an Dennis Giemsch.
    foto: apa/dpa

    Neonazi Siegfried Borchardt (im Bild) saß für "Die Rechte" im Dortmunder Stadtrat. Er übergab an Dennis Giemsch.

Share if you care.