Mieten halten Österreichs Inflationsrate hoch

14. November 2014, 09:10
222 Postings

Preistreiber nach wie vor die Ausgabengruppe Wohnung, Wasser und Energie

Österreichs Inflationsrate ist im Oktober nach Berechnungen der Statistik Austria bei 1,6 Prozent gelegen und war damit gleich hoch wie im September. Bedeutendster Preistreiber war erneut die Ausgabengruppe Wohnung, Wasser, Energie.

Der Indexstand des Verbraucherpreisindex 2010 für den Oktober lag bei 110,1. Gegenüber dem Vormonat ging das durchschnittliche Preisniveau um 0,1 Prozent zurück, erklärte die Statistik Austria. Den stärksten Einfluss (plus 0,28 Prozentpunkte) auf die Inflationsrate hatte im Jahresvergleich die Ausgabengruppe Wohnung, Wasser, Energie mit einem durchschnittlichen Plus von 1,5 Prozent.

Hauptverantwortlich dafür waren höhere Wohnungsmieten mit einer Steigerung um insgesamt 4,6 Prozent. Die Instandhaltung von Wohnungen kostete durchschnittlich 1,7 Prozent mehr. Haushaltsenergie verbilligte sich hingegen durchschnittlich um 0,8 Prozent. Gesunken sind hier die Ausgaben für Heizöl (minus 7,6 Prozent) und Strom (minus 0,9), während die Kosten für Gas (0,6 Prozent), feste Brennstoffe (4,0) und Fernwärme (4,8) stiegen. (APA, 14.11.2014)

Share if you care.