WINFRA-Preis zeichnet STANDARD-Journalisten aus

13. November 2014, 18:05
1 Posting

Preis für Infrastrukturjournalismus in der Kategorie Online, Print gewinnt Sibylle Hamann

Wien - STANDARD-Datenjournalist Markus Hametner und die STANDARD-Chronikredakteurinnen Christa Minkin und Rosa Winkler-Hermaden haben den Journalismuspreis WINFRA in der Kategorie Online für einen Artikel über das Bevölkerungswachstum in Wien erhalten. Der Preis für Infrastrukturjournalismus wird von den Wiener Stadtwerken gestiftet.

Siegerin in der Kategorie Print wurde Sibylle Hamann für "Der Straßenverkehr und wir: Anleitung zum Unglücklichsein" in der "Presse". Nobert Fiala (ORF-"Wien heute") gewann den Preis in der Kategorie TV für seinen Bericht über den Netzausbau der U2 und der U5. Die Sparte Radio entschied Xaver Forthuber (Ö1) für für sich für den Beitrag "Menschenströme. Der Fußgänger als Herdentier. Den Sonderpreis erhielt Birgit Wittstock vom "Falter" für "Wien 2030: eine Stadt für zwei Millionen". (red, derStandard.at, 13.11.2014)

Der Siegertext auf derStandard.at zum Nachlesen hier.

Share if you care.