"Geruchsglobus": Heathrow versprüht den Duft der weiten Welt

18. November 2014, 11:34
4 Postings

Im neuen Terminal 2 des Londoner Flughafens können Reisende mittels einer Duft versprühenden Weltkugel eine Nase voll Japan, Brasilien, China, Thailand oder Südafrika nehmen

Kopfnoten von Seegras und Muschel-Extrakt, mittlere Duftnoten von Grünem Tee und Tatami (die typischen Reismatten, die in japanischen Haushalten verwendet werden) und Basisnoten von 'Ambergris' (eine wächserne Substanz, die früher aus den Eingeweiden von Pottwalen gewonnen wurde) und Hinoki-Holz (eine Zypressenart, die nur in Japan wächst und deren Holz als heilig angesehen wird): So riecht Japan - glaubt man den Duftdesignern, die in Heathrow am Werk waren.

foto: heathrow airport
Der "Scent Globe" am neuen Terminal 2 in Heathrow

"Nachzuriechen" im neuen Terminal 2 des Londoner Flughafens Heathrow, der in den letzten Monaten umgebaut wurde und nun in Vollbetrieb ist. Die Flughafenbetreiber haben dort einen speziellen Globus ("Scent Globe") installiert, der den Duft von fünf Reisezielen versprüht, die im UK nur von Heathrow aus erreichbar sind: Thailand, Südafrika, Japan, China und Brasilien. Immerhin starten von dort 47 Prozent aller Briten ihre Flugreisen ins Ausland, 72 Millionen Passagiere werden pro Jahr in Heathrow abgefertigt.

foto: heathrow airport
Fünf Länder und deren spezieller Duft stehen zur Auswahl ...

Die jeweiligen Länderdüfte wurden von "Design in Scent" eigens kreiert. "Wir wollen die Passagiere auf eine olfaktorische Reise schicken und sie in Urlaubsstimmung versetzen", heißt es von Seiten des Flughafens. Mittels Touchscreen kann man ein Land auswählen und das jeweilige Parfüm wird von dem Globus versprüht.

foto: heathrow airport
... und können mittels Touchscreen ausgewählt werden.

Südafrika zum Beispiel riecht nach wilden Tieren, Erde, Heu, Leder und Holz. Thailand riecht nach Zitronengras, Chili, Kokosnuss; China nach Osmanthus (Duftblüten), Bambus und schwarzem Tee. Fehlt noch Brasilien: Hier mischen sich unter anderem Noten von Tabak, Leder, Moschus, Jasmin und Kaffee. (max, derStandard.at, 13.11.2014)

Share if you care.