"Bundesländerinnen" beenden Zusammenarbeit mit "Salzburgerin"

13. November 2014, 11:49
3 Postings

Aufgrund "unterschiedlicher strategischer Auffassungen" mit Jahresende - Neuer Titel "Look! Salzburg" ab Dezember

Wien - Die "Bundesländerinnen"-Magazinflotte von Moser Holding und Styria Media Group beendet mit Jahresende die Zusammenarbeit mit der "Salzburgerin". Grund seien "unterschiedliche strategische Auffassungen", wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Als Ersatztitel im gemeinsamen Ring wird ab Dezember "Look! Salzburg" in einer Auflage von 25.000 Exemplaren erscheinen.

"Wir werden uns nicht entgegen unserer Überzeugung verbiegen", teilt "die Salzburgerin"-Herausgeber Stephan Kaindl-Hönig in einer Aussendung mit. Man bleibe dem regionalen Konzept treu und vertraue "auf unsere Vielfalt an ausgezeichneten Redakteuren und Partnern im Bundesland Salzburg und Bayern." Zudem verstehe sich die "Salzburgerin" ganz klar "als Magazin für sie, ihn und die ganze Familie und nicht als Frauenmagazin". Es werde wieder weniger Ausgaben für dieses vergleichsweise kleine Bundesland geben", so Kaindl-Hönig. Die Auflage werde ergänzend um zirka 40 Prozent erhöht.

"Look! Salzburg" sei wie die restlichen Magazine "sehr stark in der Region verankert", wie "Bundesländerinnen"-Herausgeberin Uschi Fellner-Pöttler zitiert wird. "Regionalität ist unser Erfolgsrezept, das unterscheidet die 'Bundesländerinnen' vor allem vom nationalen Mitbewerb." Besonders in punkto Qualität sieht sie "noch großes Potenzial", wobei man mit "Look! Salzburg" neue Akzente setzen wolle. (APA, 13.11.2014)

Share if you care.