Brasilien kommt in Top-Form nach Wien

12. November 2014, 22:40
91 Postings

4:0 in der Türkei - Hiddinks Job in den Niederlanden wackelt nach Niederlage gegen Mexiko noch mehr

Istanbul - Rekord-Weltmeister Brasilien hat sich am Mittwoch mit einem 4:0-Sieg gegen die Türkei für seinen Wien-Besuch warm geschossen. Die Selecao setzte sich in Istanbul problemlos durch, die Treffer erzielten Superstar Neymar (20., 60.), Semih Kaya (24./Eigentor) und Willian (44.).

Seit den zwei klaren Niederlagen zum Abschluss der Heim-WM gegen Deutschland (1:7) und die Niederlande (0:3) eilt die Auswahl von Neo-Teamchef Carlos Dunga von Sieg zu Sieg. Gegen Kolumbien (1:0), Ecuador (1:0), Argentinien (2:0), Japan (4:0) und nun die Türkei feierte man mittlerweile fünf Zu-Null-Erfolge in Serie.

Das Test-Match gegen Österreich geht am Dienstag (19.00 Uhr) im Wiener Ernst-Happel-Stadion über die Bühne. Österreich spielt damit übrigens nach dem 1:1 gegen Uruguay im Frühjahr zum zweiten Mal in diesem Jahr um den Spaßtitel des inoffiziellen Weltmeisters.

Niederlande unterliegen Mexiko

Bondscoach Guus Hiddink muss immer mehr um seinen Job als Fußball-Nationaltrainer der Niederlande bangen. Der WM-Dritte verlor in Amsterdam ein Länderspiel gegen Mexiko 2:3 (0:1) und steht nach einem miserablen Start in die EM-Qualifikation vor dem kommenden Spiel gegen Lettland am Sonntag mit dem Rücken zur Wand.

Hiddink hat für den Fall einer erneuten Pleite bereits seinen Rücktritt angekündigt. "Wenn wir gegen Lettland verlieren, trete ich zurück. Das ist für mich logisch", sagte der 67-Jährige, dessen zweite Amtszeit bereits nach 107 Tagen enden könnte. Gegen Kasachstan hatte Oranje in der Qualifikation noch gewonnen (3:1), gegen Tschechien (1:2) und Island (0:2) aber verloren.

Leovac debütiert für Kroatien

Marin Leovac gab gegen Argentiniens Starensemble sein Debüt für Kroatien. Der kroatisch-österreichische Doppelstaatsbürger spielte bei der 1:2-Niederlage im Londoner Upton Park gegen Argentinien als rechter Verteidiger durch. Die Kroaten gingen durch Anas Sharbini in Führung (11.), Treffer von Cristian Ansaldi (49.) und Lionel Messi (57.) drehten die Partie aber noch. (sid/APA/red, 12.11.2014)

  • Treffsicher: Neymar.
    foto: apa/epa/suna

    Treffsicher: Neymar.

Share if you care.