Finanzinvestoren steigen in Bieterstreit um Portugal Telecom ein

12. November 2014, 16:50
posten

Bain Capital und Apax Partners bieten rund 7 Mrd. Euro

Der milliardenschwere Bieterkampf um Portugal Telecom (PT) weitet sich aus. Am Mittwoch stiegen auch die beiden Finanzinvestoren Bain Capital und Apax Partners ein. Die zwei Beteiligungsgesellschaften wollen um 7,075 Mrd. Euro die portugiesischen Geschäftsaktivitäten des ehemaligen Staatsunternehmens vom brasilianischen Telekomkonzern Oi abkaufen.

Offert der Luxemburger Holdinggesellschaft Altice

Damit übertrumpfen sie das Offert der Luxemburger Holdinggesellschaft Altice des Telekom-Unternehmers Patrick Drahi knapp. Dieser hatte in der vergangenen Woche 7,025 Mrd. Euro geboten.

Oi erwägt, sich von PT-Teilen zu trennen, um seinen Schuldenberg von mehr als 18 Mrd. Dollar (14,5 Mrd. Euro) zu abzubauen. Mit dem Schritt würde das Unternehmen aus Rio de Janeiro allerdings die Fusion mit Portugal Telecom rückgängig machen. PT und Oi hatten erst vor einem Jahr ihren Zusammenschluss vereinbart und waren zum größten Telekommunikationsanbieter im portugiesischen Sprachraum mit rund 100 Millionen Kunden aufgestiegen. PT hält etwa 25 Prozent an Oi.

Am Sonntag war auch die afrikanischen Milliardärin Isabel dos Santos überraschend auf den Plan getreten. Die Tochter des angolanischen Präsidenten Jose Eduardo Dos Santos bietet 1,2 Mrd. Euro für die Holding PT SGPS, die einen Anteil an PT besitzt. Ihr Ziel ist, über den Kauf von PT-Anteilen bei Oi einzusteigen. Oi lehnt dies aber ab. PT hat einen Marktanteil von 52 Prozent im Festnetz- und Breitbandgeschäft in Portugal. (APA, 12.11. 2014)

Share if you care.