Blecha mit 97,6 Prozent als SPÖ-Pensionistenchef bestätigt

12. November 2014, 14:07
106 Postings

Forderung nach Steuerreform und Bekämpfung von Teuerung und Arbeitslosigkeit bekräftigt

Wien - Karl Blecha bleibt Präsident des SPÖ-Pensionistenverbandes. Auf dem Verbandstag des Pensionistenverbandes im Wiener Austria Center ist Blecha am Mittwoch mit 97,6 Prozent der Delegiertenstimmen wiedergewählt worden.

Mehr Geld ins Börsel

In seiner Rede bekräftigte Blecha die Forderungen nach einer raschen und spürbaren Steuerreform, einer Bekämpfung der Teuerung und der Arbeitslosigkeit. Nur so könne man "mehr Geld ins Börsel der Pensionistinnen und Pensionisten bringen. Also: Runter mit der Lohnsteuer und her mit der 150-Euro-Gutschrift auf geleistete Krankenversicherungsbeiträge, her mit den altersgerechten Jobs, weg mit der Teuerung und dem Österreich-Aufschlag in den Supermärkten und Drogerieketten", erklärte Blecha.

Gratulant Khol

Als einer der ersten Gratulanten stellte sich Blechas schwarzes Pendant, der Obmann des ÖVP-Seniorenbundes, Andreas Khol, ein. Er freut sich auf eine "weitere erfolgreiche - weil parteiübergreifende und von Streit befreite - Zusammenarbeit" im parteiübergreifenden Seniorenrat. Khol äußerte die Erwartung, dass nun wieder intensiv an Ergebnissen für die Bürger gearbeitet werde. Ohne die bevorstehende Wiederwahl von SPÖ-Vorsitzendem Werner Faymann explizit anzusprechen, meinte Khol, dass die Sorge um parteiinterne Wahlergebnisse die Regierungsarbeit nicht länger bremsen dürfe. ÖVP-Obmann Reinhold Mitterlehner habe mehr als 99 Prozent Zustimmung erreicht ohne davor wochenlang auf den Koalitionspartner zu schimpfen und ohne dabei seine Regierungs-Aufgaben zu bremsen. (APA, 12.11.2014)

Share if you care.