Düsseldorf mit knappem Sieg bei den Löwen

10. November 2014, 22:29
20 Postings

Die Fortuna setzt sich nach einem frühen Tor in München mit 1:0 durch - Nürnberg wirft Trainer Ismael raus

Fortuna Düsseldorf hat in der zweiten deutschen Fußball-Liga Platz zwei verteidigt. Mit den Österreichern Christian Gartner und Michael Liendl gewannen die Fortunen in der 13. Runde bei 1860 München 1:0. Die Hausherren verpassten damit die Chance, sich maßgeblich von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Rubin Okotie spielte bei 1860 durch und hatte ungewollt Anteil am einzigen Treffer.

Während die "Löwen" als Tabellen-15. lediglich zwei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht VfR Aalen haben, liegen die Düsseldorfer nur noch drei Zähler hinter Spitzenreiter FC Ingolstadt. Die Gäste, bei denen Gartner durchspielte und Liendl in der 88. Minute ausgetauscht wurde, konnten am Montag vor 19.300 Zuschauern in der Allianz Arena vor allem defensiv überzeugen.

München-Topscorer Okotie beschäftigte zwar wiederholt seine Gegenspieler, verlor aber die meisten entscheidenden Zweikämpfe. Wenn er einmal doch zum Abschluss kam, war Fortuna-Torhüter Michael Rensing zur Stelle. In der 50. Minute parierte der Ex-Bayern-Keeper einen Okotie-Schuss aus gut zehn Metern.

Der ÖFB-Stürmer, der über 90 Minuten im Einsatz war, griff dafür auf der "falschen" Seite entscheidend ins Geschehen ein: Nach einem Eckball von U21-Teamspieler Gartner köpfelte in der vierten Minute Bruno Soares ein. Okotie hatte den Ball zuvor unglücklich verlängert.

Nürnberg feuert Ismael

Der 1. FC Nürnberg hat sich in der aktuellen sportlichen Talfahrt von Trainer Valerien Ismael getrennt. Das wurde am späten Montagabend nach einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung bekanntgegeben.

Der Franzose hat beim Club von ÖFB-U21-Teamspieler Alessandro Schöpf, der sich eigentlich den Wiederaufstieg in die Bundesliga zum Ziel gesetzt hatte, sieben Niederlagen aus 13 Ligaspielen und den derzeit enttäuschenden Tabellenplatz 14 zu verantworten. Zuletzt war Nürnberg nur ein Remis in drei Spielen gelungen, nach dem 1:2 am Freitag in Sandhausen wurde die Trennung von dem im Sommer verpflichteten Ismael immer wahrscheinlicher.

Der ehemalige Abwehrspieler von Werder Bremen, Bayern München und Hannover 96 war der bereits vierte Trainer in gut 13 Monaten beim "Club". Bis ein Nachfolger gefunden ist, leiten Fitness- und Reha-Trainer Markus Zidek sowie Tormann-Trainer Daniel Klewer die Übungseinheiten. (APA, 10.11.2014)

Share if you care.