Peya/Soares starten erfolgreich in Tour-Finals

10. November 2014, 22:27
27 Postings

Österreichisch-brasilianisches Duo besiegt Jean-Julien Rojer/Horacio Tecau knapp mit 6:3, 3:6, 12:10 - Wawrinka und Djokovic starten nach Maß

Alexander Peya und Bruno Soares haben am Montag zumindest einmal den Grundstein für einen möglichen Aufstieg ins Semifinale bei den ATP-World-Tour-Finals in London gelegt. Das als Nummer drei gesetzte österreichisch-brasilianische Duo rang im ersten Match der Doppel-Gruppe A Jean-Julien Rojer/Horacio Tecau (NED/ROM-5) nach 87 Minuten mit 6:3, 3:6, 12:10 nieder.

Peya/Soares mussten dabei im Match-Tiebreak bei 9:10 einen Matchball abwehren und verwerteten selbst bei 11:10 den zweiten Matchball zum ersten Gruppensieg. Rojer/Tecau haben in diesem Jahr immerhin acht ATP-Titel gewonnen.

Am Abend (19.00 Uhr MEZ) trafen ihre weiteren Gruppengegner, die Topfavoriten Bob und Mike Bryan (USA-1) sowie Lukasz Kubot/Robert Lindstedt (POL/SWE-8) aufeinander. Der 34-jährige Wiener Peya und sein südamerikanischer Partner haben nun einen Ruhetag, ehe es am Mittwoch weitergeht. Die nächsten Gegner wurden von der ATP noch nicht bekanntgegeben.

Entscheidung im Match-Tiebreak

Die leicht favorisierten Peya/Soares waren zuletzt auf der Tour gleich dreimal in ihrem ersten Match gescheitert, nun haben sie wichtiges Selbstvertrauen für den Showdown der acht besten Doppel in der O2-Arena gesammelt. Peya/Soares schafften im ersten Satz das entscheidende Break zum 5:3, Alex Peya musste dann aber im zweiten Durchgang selbst den Aufschlag zum 2:4 abgeben. Dies bedeutete kurz später den Satzgleichstand.

Der Match-Tiebreak verlief dann spannend, Peya/Soares standen nach vergebenem Matchball bei 9:10 selbst vor dem Aus. Dann gelang dem Duo aber doch noch der wichtige Sieg im Kampf um einen der zwei ersten Gruppen-Plätze.

Wawrinka und Djokovic ganz sicher

Novak Djokovic und Stan Wawrinka haben unterdessen in London souveräne Siege gefeiert. Der serbische Weltranglisten-Erste fertigte den US-Open-Gewinner Marin Cilic (CRO) ebenso in weniger als einer Stunde mit 6:1,6:1 ab wie der Schweizer den Tschechen Tomas Berdych. Am Mittwoch kommt es zum Duell der ersten zwei Sieger der Gruppe A. (APA/red., 10.11.2014)

  • In London zählt's.
    foto: ap/grant

    In London zählt's.

Share if you care.