Grazer Gastronom mit neun Millionen Schulden

10. November 2014, 15:37
47 Postings

Drei Restaurants und ein Hotel sind betroffen - Millionen-Sponsoring und fehlgeschlagene Investments als Ursachen

Graz - Der Grazer Einzelunternehmer Friedrich Maier ist mit seinen drei Restaurants, einem Hotel und einer Überschuldung von 9,2 Mio. Euro in die Insolvenz geschlittert. Als Ursachen nannte Creditreform am Montag ein Sponsoring in Millionenhöhe im Eishockey-Bereich, den Umbau eines Lokals, das nie eröffnet wurde, sowie Investitionen in ein gescheitertes Reitprojekt für behinderte Menschen.

Der Unternehmer hat die Insolvenz selbst am Landesgericht für Zivilrechtssachen eingereicht und strebt ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung an. Betroffen sind das Hotel Meazza im Gebäudekomplex des Steirischen Fußballverbandes in der Herrgottwiesgasse, die Trattoria Siena in der Theodor-Körner-Straße, das Siena Centro in der Leechgasse und das Siena Sportivo im Stadion Graz-Eggenberg in der Schlossstraße. Vom Kreditschutzverband werden neun Dienstnehmer sowie mehr als 100 Gläubiger angeführt. Die Aktiva betragen rund 775.000 Euro, die Passiva dagegen etwa zehn Mio. Euro.

Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren angeboten. Alle genannten Gastro-Betriebe sollen fortgeführt werden. Zum Insolvenzverwalter wurde Herbert Ortner bestellt. Die erste Gläubigerversammlung findet am 27. November, die Abstimmung über den Sanierungsplan am 5. Februar 2015 statt. (APA, 10.11.2014)

Share if you care.