Microsoft arbeitet an 3D-Audio-Headset für blinde Personen

10. November 2014, 10:34
2 Postings

Der Ton wird über ein Knochenschall-System übertragen

Microsoft arbeitet an einem Headset, das sehbeeinträchtigte Personen bei der Navigation durch die Stadt unterstützen soll. Das Gerät erzeugt eine Art dreidimensionale Soundlandschaft, die über den Knochen des Trägers übertragen wird. In London wurde das Gerät nun mehreren Medien wie The Verge und der BBC vorgeführt.

Mit Smartphone verbunden

Durch das Knochenschall-System müssen die Personen keine Kopfhörer in den Ohren tragen, die andere Umgebungsgeräusche dämpfen. Das Headset wird mit einem Smartphone verbunden. Per Knopfdruck kann der Träger GPS-Anweisungen und Informationen zu Geschäften und anderen Points-of-Interest in der Nähe abrufen. Ergänzt werden die Informationen durch sogenannte "Beacons", die sich etwa in Geschäften oder Stationen öffentlicher Verkehrsmittel befinden.

3D-Audiosignal

Die Besonderheit des Systems liegt bei der Navigationshilfe: ein 3D-Audiosignal soll ein räumliches Gefühl der Umgebung vermitteln. So soll der Träger hören können, in welche Richtung sich etwa das Geschäft befindet, das er aufsuchen möchte. Auch vor geparkten Autos oder tiefhängenden Ästen kann das Headset warnen. Die Kalibrierung des Headsets erfolgt, indem das Gesicht des Trägers mit Kinect gescannt wird.

microsoft

In Großbritannien führt Microsoft bereits Tests mit dem Headset durch und kooperiert dafür auch mit verschiedenen Unternehmen. Derzeit handelt es sich jedoch noch um einen frühen Prototyp. Zu einem potenziellen Marktstart und den Kosten für ein solches System, gibt es keine Angaben. (red, derStandard.at, 10.11.2014)

  • Microsoft testet den Prototypen eines Headsets für sehbeeinträchtige Personen.
    foto: microsoft

    Microsoft testet den Prototypen eines Headsets für sehbeeinträchtige Personen.

Share if you care.