Reuters verlagert Kommentare zu Facebook und Twitter 

9. November 2014, 18:50
4 Postings

Nachrichtenagentur lässt auf der eigenen Seite nur noch zu Blog-Einträgen und Kommentaren diskutieren

Wien - Die Nachrichtenagentur Reuters schließt auf reuters.com die Foren zu Nachrichtenthemen. Der Grund sei das geänderte Nutzerverhalten, heißt es in einem Blog-Eintrag.

Diskussionen sollen dort stattfinden, wo sich die meisten User befinden, meint Reuters und verlagert die Debatten in Richtung der sozialen Medien Facebook und Twitter.

Auf der eigenen Seite können nur mehr Blog-Einträge und Kolumnen kommentiert werden. (red, derStandard.at, 9.11.2014)

Share if you care.