Stilles Gedenken von Queen und Millionen Briten an Kriegstote

Ansichtssache9. November 2014, 15:54
12 Postings

Jährliche Gedenkfeier unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen wegen befürchteter Anschläge

London - Am Sonntag hat in London das jährliche Gedenken an die Kriegstoten des Commonwealth stattgefunden. An der Zeremonie am Kriegsdenkmal Cenotaph nahmen unter anderem die 88-jährige Königin Elizabeth II. und der britische Premierminister David Cameron teil.

Ein Geschütz aus dem vor hundert Jahren begonnenen Ersten Weltkrieg wurde um 12.00 Uhr MEZ abgefeuert - das Signal für zwei Schweigeminuten, die Millionen Briten im Vereinigten Königreich und auf Militärstützpunkten weltweit einhielten.

Landung der Alliierten in der Normandie

Cameron erinnerte an den Abzug der britischen Kampftruppen in Afghanistan in diesem Jahr und daran, dass sich 2014 auch die Landung der Alliierten in der Normandie während des Zweiten Weltkrieges zum 70. Mal jährte. Wegen befürchteter Anschläge waren die Sicherheitsmaßnahmen im Vorfeld des Gedenkens erheblich verstärkt worden.

Elizabeth II., ihr 93-jähriger Mann Prinz Philip sowie ihr Sohn Charles und ihr Enkelsohn William legten nacheinander Kränze nieder. Es folgten 46 Hochkommissare aus den Commonwealth-Staaten, vor allem ehemalige britische Kolonien. Danach legte erstmals auch der irische Botschafter in London einen Kranz ab - zum Gedenken an tausende Iren, die in britischen Uniformen starben. (APA/Reuters/red, derStandard.at, 9.11.2014)

foto: apa/epa/andy rain
1
foto: reuters/neil hall
2
foto: reuters/neil hall
3
foto: apa/epa/sgt simon longworth / br
4
foto: ap photo/tim ireland
5
foto: reuters/luke macgregor
6
foto: apa/epa/andy rain
7
foto: reuters/neil hall
8
foto: ap photo/tim ireland
9
foto: ap photo/tim ireland
10
foto: ap photo/tim ireland
11
foto: ap photo/tim ireland
12
Share if you care.