Slowenien treffsicherer als ÖEHV-Team 

8. November 2014, 21:08
8 Postings

Gastgeber gewinnen bei Hockey Challenge in Ljubljana 3:1

Ljubljana - Österreichs Eishockey-Nationalteam hat am Samstag im dritten und letzten Match der Euro Challenge in Ljubljana die erste Niederlage kassiert. Die Truppe von Neo-Teamchef Daniel Ratushny musste sich Gastgeber Slowenien 1:3 (1:2,0:1,0:0) geschlagen geben. Den Treffer der Österreicher erzielte Brian Lebler zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (4.).

Zuvor hatten die Österreicher Siege gegen Weißrussland (3:2) und Japan (5:1) gefeiert. Der Turniersieg ging damit an die ungeschlagenen Slowenen. Ratushny setzte bei seinen ersten Partien als ÖEHV-Teamchef auf eine sehr junge Mannschaft. Die routinierten Teamspieler sollen erst wieder zur finalen Vorbereitung für die WM in Prag und Ostrava (1.-17. Mai) im Frühling dazustoßen. Im Februar stehen die nächsten Partien für die Österreicher in Wien auf dem Programm.

Head-Coach Ratushny ärgerte sich zwar über die Niederlage, war aber mit dem Turnierverlauf zufrieden. "Das Ergebnis des Spiels gegen Slowenien ist etwas enttäuschend, da wir gute Torchancen hatten, diese aber leider nicht nützen konnten. Slowenien hat seine Möglichkeiten eiskalt verwertet und am Ende gewonnen. Im Großen und Ganzen war es für uns aber ein sehr gutes Turnier", sagte der Kanadier. (APA, 8.11.2014)

Euro Ice Hockey Challenge in Ljubljana:

Slowenien - Österreich 3:1 (2:1,1:0,0:0)

Tore: Kovacevic (4.), Ograjensek (11., 39./PP) bzw. Lebler (4.). Strafminuten: 6 bzw. 12.

Share if you care.