Türkei: Antalya will keine Syrien-Flüchtlinge

8. November 2014, 18:26
7 Postings

"Hürriyet"-Bericht: Polizeichef droht Abschiebung an

Antalya - Der bei Touristen beliebte türkische Badeort Antalya verweigert Medienberichten zufolge Flüchtlingen aus Syrien den Aufenthalt. Wie die Zeitung "Hürriyet" am Samstag unter Berufung auf den örtlichen Polizeichef meldete, haben syrische Flüchtlinge ohne gültige Papiere kein Bleiberecht in der Küstenstadt am Mittelmeer.

Sie müssten Antalya in zwei Wochen verlassen. Sollten sie dies nicht tun, würden sie der Stadt verwiesen oder "ins nächste Flüchtlingslager geschickt", sagte der Polizeichef.

Etwa sieben Millionen Touristen pro Jahr machen Antalya zum beliebtesten Urlaubsort des Landes. Als Folge des syrischen Bürgerkriegs halten sich mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Syrer in der Türkei auf. Amtlichen Angaben zufolge leben 280.000 von ihnen in Flüchtlingslagern, überwiegend im Südosten des Landes.

In jüngster Zeit flohen etwa 200.000 Kurden aus der nordsyrischen Grenzstadt Kobane in die Türkei. Die Kurdenstadt wird seit Wochen von der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) belagert. (APA, 8.11.2014)

Share if you care.