Österreich hat mit Japan keine Probleme

7. November 2014, 18:32
2 Postings

OEHV-Team besiegt im zweiten Spiel des Turniers die Japaner klar mit 5:1

Das österreichische Eishockey-Nationalteam hat auch sein zweites Match bei der Euro Challenge in Ljubljana gewonnen. Die junge Auswahl von Teamchef Daniel Ratushny drehte gegen Japan das Spiel und setzte sich mit 5:1 (0:1,2:0,3:0) durch. Brian Lebler (35./PP2), Nikolas Petrik mit einem Doppelpack (36./PP, 48.), Raphael Herburger (56.) und Clemens Unterweger (58./PP) erzielten die Treffer.

Einen Tag nach dem 3:2 gegen den WM-Siebenten Weißrussland bezwang Österreich auch Japan. Die Asiaten waren bei der WM der Division 1A die schärfsten Konkurrenten des ÖEHV-Teams um den Aufstieg in die A-WM gewesen. Nach dem 4:1 bei der heurigen WM kam auch das ohne zahlreiche Stammspieler angetretene Aufgebot in Slowenien am Freitag zu einem verdienten Erfolg.

Doppelter Petrik

Der Linzer Lebler glich mit einem wuchtigen Schuss bei 5:3-Überlegenheit die Führung der Japaner aus - Yamada hatte im ersten Abschnitt den diesmal anstelle von Mathias Lange eingesetzten Keeper David Madlener bezwungen -, und nur 56 Sekunden später gelang Petrik das 2:1. In der Folge agierten die Österreicher klar überlegen. Neuerlich Petrik, der schon am Vortag erfolgreich gewesene Schweiz-Legionär Herburger sowie Unterweger sorgten für einen resultatsmäßig klaren Erfolg.

Letzter Gegner Österreichs bei dem Vier-Länder-Turnier ist am Samstag (18.30 Uhr/live ORF Sport +) Gastgeber Slowenien. (APA, 07.11.2014)

Ergebnisse der Euro Ice Hockey Challenge in Ljubljana vom Freitag:

Japan - Österreich 1:5 (1:0,0:2,0:3).
Tore: Yamada (16.) bzw. Lebler (35./PP2), N. Petrik (36./PP1, 48.), Herburger (56.), Unterweger (57./PP1).
Strafminuten: 12 bzw. 8

Österreich: Madlener - Unterweger, Mitterdorfer; Vallant, Schumnig; Bacher, Lembacher; Isopp - Ganahl, Koch, Lebler; Woger, Cijan, Bauer; M. Geier, Herburger, St. Geier; N. Petrik, Pöck, B. Petrik

Share if you care.