Styria hat in Kroatien serbischen Oligarchen als neuen Magazin-Partner

7. November 2014, 17:21
3 Postings

Gruner+Jahr/Sanoma stießen nun auch kroatische Magazingruppe ab

Zagreb/Graz - Die Grazer Styria Media Group hat bei der kroatischen Magazingruppe Adria Media einen neuen 75-Prozent-Partner: Alexander Rodic, Unternehmer aus einer serbischen Privatbankerfamilie, hat nach der serbischen Adria Media auch die Mehrheit an der kroatischen Adria Media übernommen. Die Styria hält wie bisher 25 Prozent.

Die Holding der Balkan-Magazingruppe Adria Media hat ihren Sitz in Wien und gehört laut Firmenbuch 50:50 Gruner+Jahr und der finnischen Mediengruppe Sanoma. Sie legten ihre Zeitschriftenaktivitäten auf dem Balkan 2005 zusammen und beteiligten die Styria an den Regionaltöchtern - in Serbien/Montenegro hielt die Styria 10 Prozent an der örtlichen Adria Media, in Kroatien und Slowenien jeweils 25 Prozent. Die Gruppe gibt insbesondere regionale Ableger internationaler Titel wie "Cosmopolitan" und "Elle" heraus.

Die slowenische Adria Media übernahm ihr CEO Tomaz Drozg 2013; die serbische Adria Media übernahm der serbische Unternehmer Rodic Ende 2013. Rodic gibt schon die Tageszeitung "Kurir" heraus und sieht sein Medienhaus seit der Übernahme als größtes des Westbalkan. Mit der Übernahme der kroatischen Magazinschwester Alpe Media untermauert er diese Position.

Die Adria Media Zagreb gibt derzeit 14 Magazine ("Cosmopolitan", "Elle") heraus und betreibt sechs Internetportale. Die Styria betreibt in Kroatien die Zeitungen "Vecernji list" und "Poslovni dnevnik" sowie die Boulevardzeitung "24 sata" und neun Portale, darunter das Kleinanzeigenportal "njuskalo". (red, derStandard.at, 9.11.2014)

Korrektur

Diese Neufassung des Artikels versucht, den Vorgang und die Hintergründe des Deals in Zagreb präziser zu fassen, als dies die ursprünglich hier publizierte Meldung tat. (red)

Share if you care.