"GTA 5": PC-Version doch ohne neuartigen Kopierschutz

10. November 2014, 09:13
67 Postings

Kopierschutzentwickler Denuvo dementiert Einsatz von Technologie beim Rockstar-Spiel

Das Gangster-Epos "Grand Theft Auto 5" könnte am PC mit einem neuen Kopierschutz ausgestattet werden. Das berichtete Inc Gamers (in einer mittlerweile aktualisierten Meldung) auf Basis einer Entdeckung auf der Homepage des Entwicklers der Sicherheitssoftware.

Dort findet sich in der "Mit wem wir arbeiten"-Liste aus Filmfirmen, Softwareschmieden und anderen namhafter Spieleherstellern neuerdings auch das Logo der "GTA"-Entwickler von Rockstar Games.

Anfängliche Verwirrung

Das hatte für Unruhe unter "GTA"-Fans gesorgt. Zum einen hätte der Kopierschutz eventuell Probleme mit der Spielstabilität hervorrufen können - er steht unter anderem in Verdacht, Abstürze bei der Release-Version von "Lords of the Fallen" verursacht zu haben - zum anderen wurde um die Möglichkeit gefürchtet, Mods für das Spiel zu erstellen. Die "GTA"-Reihe ist schon lange ein beliebtes Spielfeld für Modder, die unter anderem einen Multiplayer-Modus für ältere Ausgaben unter dem Titel "Multi Theft Auto" entwickelt haben.

Dementi

Nun sorgt ein Statement des Kopierschutz-Herstellers diesbezüglich für Klarheit. Robert Hernandez, Mitbesitzer des Unternehmens, erklärt, dass die Gerüchte rund um einen Denuvo-Einsatz bei dem Spiel von Rockstar "falsch" seien und ihr Produkt "bei keiner Version von 'GTA 5'" zum Einsatz kommt. (gpi, derStandard.at, 10.11.2014)

Update, 10.11.2014, 12:35: Die Meldung wurde aufgrund der Stellungnahme von Denuvo aktualisiert.

  • Die mögliche Nutzung des Denuvo-Kopierschutzes sorgt im Vorfeld für Irritationen bei den "GTA"-Fans.
    foto: rockstar

    Die mögliche Nutzung des Denuvo-Kopierschutzes sorgt im Vorfeld für Irritationen bei den "GTA"-Fans.

Share if you care.