Familiensynode: Bischofskonferenz nominiert Benno Elbs

7. November 2014, 12:32
54 Postings

Durch vorbereitende Synode "vieles entkrampft"

Wien - Die Österreichische Bischofskonferenz hat den Feldkircher Bischof Benno Elbs als ihren Vertreter für die ordentliche Bischofssynode im Herbst 2015 gewählt, bei der Beschlüsse zum Thema Ehe und Familie geplant sind. Als sein Vertreter im Verhinderungsfall wurde der St. Pöltner Diözesanbischof Klaus Küng gewählt.

Zusätzlich werde voraussichtlich Kardinal Christoph Schönborn als Mitglied des Synodenrates an den Beratungen des Weltepiskopats teilnehmen. Diese Entscheidungen teilte Schönborn am Freitag in einer Pressekonferenz mit. Außerdem haben die Bischöfe beschlossen, sich bei ihren nächsten beiden Vollversammlungen verstärkt mit dem Thema Familie zu befassen.

Schönborn will Etappen

Das jetzt bei der außerordentlichen Synode im Oktober beschlossene Schlussdokument soll die Grundlage für die kommende ordentliche Bischofssynode im Oktober 2015 bilden. Durch die vorbereitende Synode ist nach Ansicht der österreichischen Bischöfe "vieles differenziert und entkrampft" worden.

Schönborn stellte klar, dass es nicht darum gehen könne, die Unauflöslichkeit der Ehe in Frage zu stellen. Es müsse aber "Etappen" zur Verwirklichung dieses Ideals geben. Angesichts der Tatsache, dass die Menschen immer seltener heiraten, müsse die Kirche Wege finden, sie zu begleiten. (APA, 7.11.2014)

Share if you care.