Pensionen: Staat muss mehr Budgetmittel zuschießen

6. November 2014, 13:21
100 Postings

Hundstorfer geht von 80 Millionen am Jahresende aus

Wien - Bei Zuschuss des Staates für das Pensionssystem dürfte heuer wohl höher ausfallen als budgetiert. Die "Presse" berichtete am Donnerstag, dass die Überschreitung im dritten Quartal bereits bei 249 Millionen Euro liege.

Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) versuchte im Ö1-Mittagsjournal aber zu beruhigen. Am Jahresende werde die Lücke nur bei rund 80 Millionen Euro liegen, meint er.

Bei einem insgesamt für 2014 budgetierten Bundeszuschuss von 10,2 Milliarden seien das zwei Promille, rechnete Hundstorfer vor, der deshalb auch keinen Grund für einen Alarm sieht. Als Grund für die geringere Lücke zum Jahresende führte der Sozialminister an, dass sich der Oktober schon viel besser entwickelt habe. Das liege daran, das es in der zweiten Jahreshälfte aufgrund der Reformen schon weniger Pensionsantritte gebe. Damit habe sich die Lücke schon von 249 Mio. auf 160 Mio. Euro reduziert.

Darüber hinaus sei der Bundeszuschuss "variabel", betonte Hundstorfer. Im Vorjahr habe man den budgetierten Wert unterschritten und der Überschuss von 80 Mio. Euro aus dem Vorjahr sei in dem Quartalswert ebenfalls noch nicht berücksichtigt. (APA, red, 6.11.2014)

  • Der Staat wird den Zuschuss für die Pensionen am Jahresende noch mal erhöhen müssen
    foto: dpa/daniel bockwoldt

    Der Staat wird den Zuschuss für die Pensionen am Jahresende noch mal erhöhen müssen

Share if you care.