WhatsApp: "Nachricht gelesen"-Anzeige macht Nutzer unrund

6. November 2014, 08:44
639 Postings

Keine Ausrede mehr, wenn Chats gesehen und ignoriert werden

Der Messenger-Dienst WhatsApp sorgt mit einer neuen, eigentlich für Chat-Anwendungen klassischen Anzeige für Kritik im Netz: Nutzer können künftig erkennen, dass ihr Gesprächspartner die Nachricht gelesen hat. Dazu verwandeln sich die von WhatsApp bekannten Hakerl – eines steht für erfolgreiches Absenden, das zweite für erfolgreiches Empfangen – in zwei blaue Häkchen.

foto: screenshot

Sie zeigen an, dass der andere Nutzer aktiv die Chatseite offen hatte und dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit die Nachricht registriert hat.

Freude hält sich in Grenzen

Im Netz halte sich die Freude über dieses Feature in Grenzen, wie etwa der "Spiegel" berichtet. In zahlreichen Tweets schreiben Nutzer nicht ganz ironiefrei, dass diese Funktion wohl dazu da sei, Beziehungen und Freundschaften zu zerstören.

Tatsächlich fühlen sich einige, auch junge Nutzer von der Omnipräsenz der Kommunikation unter Druck gesetzt, wie etwa in einem STANDARD-Userartikel zu lesen war. Ein Verzicht auf WhatsApp kommt allerdings für die meisten nicht infrage.

Ab sofort verfügbar

Das Feature ist ab sofort zumindest in der Android-Version verfügbar, seine Einführung wurde von WhatsApp nicht groß angekündigt. Bei Facebook, das den Messenger im Frühjahr erworben hatte, wird in der hauseigenen Chat-App schon länger eine "Gelesen"-Anzeige verwendet. Dort kann das Gelesen-Hakerl allerdings vom Nutzer zurückgenommen werden.

Datenschutz

Die Neuerung wirft auch Bedenken bei Datenschützern auf, denn schon bislang ließen sich durch das Nutzungsverhalten Rückschlüsse auf die einzelnen WhatsApp-Gesprächspartner ziehen. (fsc, derStandard.at, 6.11.2014)

  • WhatsApp-Nutzer wissen künftig, wann sie ignoriert werden.
    foto: reuters/ruvic

    WhatsApp-Nutzer wissen künftig, wann sie ignoriert werden.

Share if you care.