ÖBB stellt Vorteilscard für Zivildiener ein

5. November 2014, 15:51
260 Postings

Innenministerium kann die deutlich höhere Abgeltung an die ÖBB als bisher nicht zahlen

Wien - Für die Zivildiener gibt es ab 1. Jänner 2015 keine eigene Vorteilscard der ÖBB mehr. Einen entsprechenden Bericht von Life Radio Oberösterreich bestätigte am Mittwoch Ministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck. Grund dafür sei, dass die ÖBB eine deutlich höhere Abgeltung vom Innenressort verlangte als bisher. Diese "völlig neuen Konditionen" habe das Innenministerium nicht akzeptieren können. "Die Jahreskarte für Zivildiener läuft daher mit Jahresende aus", sagte Grundböck. Die dienstlichen Fahrten mit der ÖBB werden aber weiterhin abgegolten.

Verhandlungen oder nicht?

"Wir sind noch in Verhandlungen", sagte ÖBB-Pressesprecher Michael Braun. Leistungen würden auch eine faire Abgeltung benötigen. Der soziale Auftrag sei klar, allerdings dürfe man auch die Wirtschaftlichkeit nicht vergessen. "Wir stehen nicht in Verhandlungen", widersprach Grundböck. Denn bereits Mitte Oktober habe das Innenministerium der ÖBB mitgeteilt, dass "der aktuelle Vorschlag für eine neue Rahmenvereinbarung mit völlig anderen Konditionen für das Innenministerium in dieser Form nicht umsetzbar ist".

Eine Fortführung mit den Konditionen aus dem Jahr 2006 wiederum wäre für das Innenministerium "grundsätzlich konsensfähig", sagte Grundböck. So sehe man jedoch keine andere Möglichkeit, als dass "der Vertrag mit Ende des Jahres ausläuft". (APA, 5.11.2014)

Share if you care.