Christkind ist heuer sparsamer

5. November 2014, 14:07
7 Postings

Bereits drei Viertel der Österreicher kaufen Geschenke online, die Ausgaben insgesamt sinken

Einkaufen im Internet wird auch bei Österreichern immer beliebter: Waren es im Jahr 2011 noch mit 54 Prozent knapp die Hälfte, nutzten im vergangenen Jahr bereits zwei Drittel der Österreicher das Internet zum Geschenkekauf, wie aus einer aktuellen Weihnachtsstudie von ebay.at (durchgeführt von meinungsraum.at unter 1.000 Österreichern) hervorgeht. Heuer sollen demnach knapp drei Viertel (74 Prozent) der Österreicher, Geschenke online bestellen. Besonders deutlich zeigt sich der Trend bei den 14- bis 29-Jährigen - hier sind es sogar 85 Prozent.

Wie vergangene Weihnachten planten die Österreicher pro Kopf auch heuer im Durchschnitt sechs Geschenke ein. Die 16- bis 29-Jährigen würden dabei mit acht bis neun Präsenten über dem Durchschnitt liegen, die 50- bis 65-Jährigen mit weniger als sechs darunter. Beim Budget für die Geschenke werde jedoch der Rotstift angesetzt, so ebay.at in einer Aussendung: Kaufte 2013 noch etwa ein Viertel der Österreicher (23 Prozent) um mehr als 400 Euro Geschenke ein, sind es diese Weihnachten nur noch 13 Prozent. Jeder fünfte Österreicher (21 Prozent; 2013: 19 Prozent) gibt laut Studie an, bis zu 100 Euro für Geschenke auszugeben, jeder Dritte (32 Prozent; 2013: 29 Prozent) verfügt über ein Budget von 101 bis 200 Euro. Elf Prozent - und damit genau so viele wie im Vorjahr - würden 301 bis 400 Euro aus. (red, 5.11.2014)

  • Immer weniger Geschenke werden in der Tasche nach Hause getragen, sie kommen per Mausklick.
    foto: apa/barbara gindl

    Immer weniger Geschenke werden in der Tasche nach Hause getragen, sie kommen per Mausklick.

Share if you care.