Großeinsatz für gestrandete Grindwale in Neuseeland

5. November 2014, 11:51
1 Posting

Etwa 70 Tiere wurden an die Küste der neuseeländischen Nordinsel gespült - ein Teil konnte ins Meer zurückgebracht werden

Wellington - In Neuseeland sind 22 gestrandete Grindwale erfolgreich wieder aufs Meer hinausgeleitet worden. Die geretteten Wale gehörten zu einer Gruppe von bis zu 70 Tieren, die am Dienstagabend im Hafen von Ohiwa an der Ostküste der neuseeländischen Nordinsel gestrandet waren.

Grindwale (Globicephala melas) sind mit einer Länge von etwa sechs Metern großgewachsene Vertreter aus der Familie der Delfine. Sie leben bevorzugt in kühlen Regionen: Dem Nordatlantik sowie einem breiten Gürtel auf der Südhalbkugel, der sich über alle dortigen Meere erstreckt.

Bei dem Einsatz halfen am Mittwoch mehr als 100 Freiwillige mit Booten sowie Helikopter der Küstenwache, sagte ein Sprecher der Umweltbehörde. "Geschafft!" schrieb die Tierschutzorganisation Project Jonah auf ihrer Facebook-Seite. "Die Wale sind auf dem Weg ins tiefe Wasser." Allerdings konnten nicht alle gestrandeten Tiere gerettet werden: Nach Angaben der Behörde verendeten 25 Wale, elf weitere mussten eingeschläfert werden. (APA/red, 5. 11. 2014)

Share if you care.