Leitbörsen in Fernost mehrheitlich im Plus

13. November 2014, 11:36
posten

Verluste in Shanghai nach enttäuschenden Konjunkturzahlen aus China

Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag mehrheitlich im Plus geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg um 195,74 Zähler oder 1,14 Prozent auf 17.392,79 Punkte. Das nächste Siebenjahreshoch in schneller Folge beim japanischen Leitindex begründeten Experten mit sich verdichtenden Spekulationen, dass Premierminister Shinzo Abe die geplante, unpopuläre Umsatzsteuer-Erhöhung verschieben und Neuwahlen ansetzen wird.

Der Hang Seng Index in Hongkong legte um 81,76 Zähler (plus 0,34 Prozent) auf 24.019,94 Einheiten zu. Der Shanghai Composite gab 8,88 Punkte oder 0,36 Prozent auf 2.485,60 Punkte ab. Neue Wirtschaftsdaten nähren die Sorgen vor einer stärkeren Konjunkturabkühlung in China. Die zweitgrößte Volkswirtschaft war im dritten Quartal mit 7,3 Prozent so langsam wie seit Anfang 2009 nicht mehr gewachsen. Dies könnte dazu führen, dass die Regierung in Peking erstmals seit 15 Jahren ihr Wachstumsziel verfehlt. Für 2014 peilt sie ein Plus von 7,5 Prozent an. Experten rechnen daher mit weiteren Konjunkturhilfen der kommunistischen Staatsführung.

Auch der Markt in Singapur hat fester geschlossen. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.304,93 Zählern mit einem Plus von 21,22 Punkten oder 0,65 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney gab 19,5 Zähler oder 0,36 Prozent auf 5.423,50 Einheiten ab.

In Tokio sorgte beim Reifenhersteller Toyo Tire & Rubber ein angehobener Ergebnisausblick für Kursgewinne von fast acht Prozent. Die zuletzt gebeutelten Aktien des Autozulieferers Takata erholten sich mit einem Plus von mehr als drei Prozent ein wenig vom jüngsten Kursrutsch, obwohl Honda wegen defekter Takata-Airbags weitere Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen musste. Vor der Meldung des Autobauers hatten die Takata-Papiere allerdings noch über neun Prozent gewonnen. Die Aktien von Honda gingen ein Prozent höher aus dem Handel.

In Shanghai sorgten bei New China Life Insurance Anzeichen, dass die Regulierungsbehörden dem Versicherer die Ausgabe von Vorzugsaktien erlauben könnten, für einen Kursanstieg von knapp acht Prozent. Für Yanzhou Coal Mining ging es um fast vier Prozent hoch. Damit schrumpfte der Bewertungsrückstand zu den in Schanghai gelisteten Titeln des Bergbaukonzerns. Kommende Woche beginnt die lang erwartete Kooperation zwischen Hongkong und den chinesischen Festlandbörsen. (APA, 13.11.2014)

Share if you care.