Israelische Ex-Generäle und Polizeichefs fordern Nahost-Friedensplan

3. November 2014, 21:32
196 Postings

Offener Brief an Netanjahu

Jerusalem/Ramallah – In einem offenen Brief haben 105 frühere israelische Generäle, Polizei- und Geheimdienstchefs von ihrer Regierung einen neuen Anlauf zur Beilegung des Nahost-Konflikts gefordert. Die Unterzeichner drängen Regierungschef Benjamin Netanjahu zu einer "diplomatischen Initiative" für eine dauerhafte Zweistaatenlösung, wie das Informationsportal Ynet am Montag berichtete.

Israel sei "stark genug", um diesen Weg "ohne Risiken für seine Sicherheit" zu beschreiten, hieß es weiter. In dem von Ex-General Amnon Reshef initiierten Schreiben heißt es demnach, die Unterzeichner seien "müde von Kämpfen, die sich Jahr für Jahr ereignen". Stattdessen müsse die Regierung "ernsthafte Anstrengungen zur Umsetzung der saudi-arabischen Initiative" unternehmen. Im Jahr 2002 hatte der einflussreiche Golfstaat eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den arabischen Staaten in Aussicht gestellt, wenn sich Israel im Gegenzug von allen seit 1967 besetzten Gebieten zurückziehe.

"Hier geht es nicht um eine Frage von links oder rechts", schrieben die ehemaligen Sicherheitschefs. "Wir wollen eine mutige Initiative und Führung von Ihnen sehen", heißt es an die Adresse Netanjahus. Die von US-Außenminister John Kerry angestrengten Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern liegen seit April auf Eis. (APA, 3.11.2014)

Share if you care.