Ausgesungen: Münchner "Manon" ohne Netrebko

3. November 2014, 16:17
14 Postings

Anna Netrebko kippt "Manon Lescaut" an der Bayerischen Staatsoper wegen künstlerischer Differenzen. Kristine Opolais übernimmt

Sarsopranistin Anna Netrebko hat die Titelpartie in der Neuinszenierung der Oper "Manon Lescaut" an der Bayerischen Staatsoper in München abgegeben. Als Grund nannte Intendant Nikolaus Bachler am Montag unterschiedliche Auffassungen des Werks von Giacomo Puccini. Regie führt Hans Neuenfels.

Die Staatsoper sei dafür bekannt, "erstklassige musikalische Qualität mit spannenden, mutigen Regieansätzen zu verbinden", sagte Bachler. "Dass in Einzelfällen künstlerische Konstellationen nicht funktionieren, kommt in unserem Metier vor."

Anstelle von Anna Netrebko wird nun Kristine Opolais die Titelpartie übernehmen. Der Tenor Jonas Kaufmann singt die Partie des Studenten Des Grieux. Beide gaben in diesem Sommer ihre Rollendebüts in "Manon Lescaut" am Londoner Royal Opera House Covent Garden. Die musikalische Leitung in der Münchner Inszenierung übernimmt Alain Altinoglu. Die 1893 uraufgeführte Oper erzählt vom Mythos einer Frau, die zwischen Liebe und Luxus hin- und hergetrieben ist und schließlich gebrochen in einer öden Landschaft in New Orleans stirbt. (APA, 3.11.2014)

Share if you care.