Boltzmann-Gesellschaft verstärkt Gesundheitsbereich

3. November 2014, 13:13
1 Posting

15 Millionen Euro für neue Institute

Wien - Die Ludwig Boltzmann-Gesellschaft (LBG) baut den Gesundheitsbereich aus. Die vierte Ausschreibung der außeruniversitären Forschungsorganisation zur Gründung von Ludwig Boltzmann-Instituten betrifft ausschließlich den Schwerpunkt "Health Sciences" , teilte die LBG am Montag mit. Insgesamt sollen für die neuen Institute 15 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Die LBG betreibt derzeit 20 Boltzmann-Institute mit rund 550 Mitarbeitern in den Bereichen Humanmedizin und Lebenswissenschaften sowie Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. Mit dem neuen Schwerpunkt "Gesundheitswissenschaften" wolle man den "großen Herausforderungen demografischer Wandel und Gesundheit langfristig begegnen", erklärte Staatssekretär Harald Mahrer.

Finanzierung

Das Wissenschaftsministerium stellt für die neue Ausschreibung rund elf Millionen Euro zur Verfügung. Darüber hinaus werden vier Millionen bei der Nationalstiftung für Forschung beantragt. Die neuen Institute werden, wie bei der LBG üblich, für eine Laufzeit von sieben Jahren eingerichtet. Antragsberechtigt sind Konsortien mit jeweils mindestens einer forschungsdurchführenden und einer forschungsanwendenden Partnerorganisation. 60 Prozent der Institutsmittel kommen von der LBG, 40 Prozent von den Partnerorganisationen.

LBG-Präsident Josef Pröll betonte, dass mit der Ausschreibung Wissenschafter und Partnerorganisationen zu fächerübergreifender Zusammenarbeit ermutigt werden sollen, "insbesondere zur wissenschaftlichen Erschließung von Themenfeldern, für die das Zusammenwirken von medizinischen sowie von geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen unbedingt erforderlich ist". (APA, derStandard.at, 3. 11. 2014)

Share if you care.