Medizin-Uni Wien feiert Zehn-Jahr-Jubiläum

3. November 2014, 13:09
12 Postings

Aus medizinischer Fakultät der Uni Wien entstand 2004 eine eigenständige Universität

Wien - Die Medizinische Universität Wien hat am Montag mit einem Festakt ihr zehnjähriges Bestehen begangen. Aus der medizinischen Fakultät der Universität Wien war im Jahr 2004 die eigenständige MedUni Wien entstanden.

Den Festakt im Hörsaalzentrum im Wiener AKH eröffnete Rektor Wolfgang Schütz. Anwesend waren Harald Mahrer, Staatssekretär für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (ÖVP) und Andreas Mailath-Pokorny (Wiener Stadtrat für Kultur und Wissenschaft/SPÖ) sowie der Vorsitzende des Universitätsrates der MedUni Wien, Erhard Busek, und Arnold Pollak (Ehrensenator der MedUni Wien). Als Keynote-Speaker fungierte auch Eugene Braunwald, während der NS-Zeit vertriebener gebürtiger Wiener, US-Kardiologie-Pionier und Professor an der Harvard Medical School (Boston/USA).

Die MedUni Wien zählt im aktuellen "Times Higher Education Ranking" zu den 50 besten medizinischen Hochschulen der Welt und rangiert in der Kategorie "Clinical, Pre-Clinical and Health" auf Platz 49, heißt es in einer Aussendung der Universität. Außerdem liegt Österreichs größte medizinische Universität damit auf Position 14 der europäischen medizinischen Hochschulen und auf Platz 3 unter den deutschsprachigen Medizin-Universitäten. Mit fast 7.500 Studierenden und rund 4.200 Mitarbeiter zählt die Universität zu den größten medizinischen Ausbildungs- und Forschungszentren im deutschsprachigen Raum. (APA, 3.11.2014)

Share if you care.