Mit kleinen Trillerpfeifen gegen das große Geschäft

2. November 2014, 16:29
21 Postings

Kampagne indischer Kinder gegen Notdurft in der Öffentlichkeit

Neu-Delhi - Mit einer ungewöhnlichen Kampagne will die Regierung des indischen Bundesstaats Madhya Pradesh ihren Bürgern das große Geschäft in aller Öffentlichkeit abgewöhnen: Künftig sollen Schüler in Trillerpfeifen blasen, wenn sie jemanden bei der öffentlichen Verrichtung seiner Notdurft erblicken, wie die indische Nachrichtenagentur PTI am Sonntag berichtete.

Den Anfang macht demnach die Region Indore, wo Schüler im Unterricht über das Hygieneproblem aufgeklärt und anschließend mit Pfeifen ausgestattet werden sollen. "Das könnte den Menschen ein Gefühl der Scham geben", zitierte PTI Sanjay Dubey, einen Verantwortlichen von Indore. Demnach bezweifeln die Behörden, dass das vom neuen Ministerpräsidenten Narendra Modi ausgerufene Programm zur Versorgung aller Haushalte mit Toiletten alle Menschen überzeugt. In den ländlichen Gebieten brauche es auch sozialen Druck, um das Verhalten zu ändern, sagte Dubey.

Nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef erleichtern sich mehr als 590 Millionen Inder, fast die Hälfte der Bevölkerung, im Freien. Hierbei handelt es sich nicht nur um ein Hygieneproblem. Frauen und Mädchen werden oft Opfer von Übergriffen, wenn sie nachts im Dunkeln raus ins Gebüsch müssen. Modi versprach für jeden Haushalt eine eigene Toilette binnen vier Jahren. (APA/AFP, 2.11.2014)

Share if you care.