Vanek trifft und sorgt wegen Sportwetten für Schlagzeilen

2. November 2014, 09:40
151 Postings

Steirer scort im Powerplay bei 4:1-Sieg - Raffl bei Flyers-Niederlage ohne Scorerpunkt

Philadelphia/Minneapolis (Minnesota) - Im zehnten NHL-Saisonmatch von Minnesota Wild hat Thomas Vanek erstmals getroffen. Der ÖEHV-Stürmer erzielte beim 4:1-Erfolg seines neuen Clubs gegen die Dallas Stars im Powerplay das 3:1. Michael Raffl vermochte sein Torkonto von sechs Treffern hingegen nicht zu erhöhen, er verlor mit den Philadelphia Flyers bei den Florida Panthers 1:2.

Für Vanek ging 57 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels eine lange Torsperre zu Ende. Er scorte im Überzahlspiel mit seinem einzigen Schuss des gesamten Spiels freistehend und unbedrängt aus kurzer Distanz und quittierte seinen Premierentreffer im grünen Wild-Trikot ohne Jubel.

"Obwohl es nicht nach viel ausgeschaut hat, war es ein großartiges Gefühl", erklärte Vanek. "Es ist vor allem eine große Erleichterung. Schön, dass ich meine Serie und die des Teams im Powerplay beendet habe", betonte der Österreicher. Denn in Überzahl waren die Wild zuvor 28 Mal ohne Erfolgserlebnis geblieben. Minnesota führt die Central Division der Western Conference nach dem siebenten Sieg an.

Raffls Flyers mussten im elften Match die siebente Niederlage hinnehmen (davon zwei nach Verlängerung). Der Kärntner ging bei fünf Schüssen leer aus, nachdem er bei den drei Siegen in den Spielen zuvor insgesamt vier Treffer erzielt hatte. Sein Team zählt somit zu den Nachzüglern im Osten.

Wetten auf Football-Spiele ein "Fehler"

Vanek sorgte im übrigen trotz seines Treffers abseits des Sports für mehr Schlagzeilen. Die Tageszeitung "Star Tribune" berichtete zuletzt mehrfach über Wettaktivitäten des Österreichers im Football, der in einem Verfahren um illegale Wetten und Geldwäsche als Zeuge geführt wird. Vanek zahlte demnach per Gehaltsscheck 230.000 Dollar.

Vanek hatte im Sommer vor einem US-Bundesgericht in Rochester (New York) in dem Fall aussagen müssen, er gilt als wichtigster Zeuge der Anklage. Drei im Juni festgenommene Männer werden beschuldigt, seit Jänner 2012 in einem Restaurant in Charlotte (New York) ein illegales Wettgeschäft aufgezogen zu haben. Vaneks Manager Steve Bartlett erklärte gegenüber der in Minneapolis erscheinenden Zeitung, dieser sei "in keiner Form in illegale Aktivitäten verwickelt oder in Schwierigkeiten". Barlett gab aber bekannt, dass Vanek auf Football-Matches gewettet habe und Spielschulden bezahlt habe.

Vanek selbst war einigermaßen geknickt. In der Online-Ausgabe der "Star Tribune" wurde er am Samstag mit der Feststellung zitiert, er wette jetzt nicht mehr ("Das war etwas, in das ich hineingerutscht bin") und habe nie auf Eishockey-Spiele gewettet. Das ist laut NHL-Statuten verboten. "Ich bin nicht stolz auf die Entscheidungen, die ich getroffen habe, aber als Person muss man nach vorne schauen und aus den Fehlern lernen", sagte der Stürmer der Zeitung nach dem Samstag-Training.

Für ihn habe sich seit dem Sommer nichts geändert, außer dass nun Details ans Licht gekommen seien. Soweit er wisse, habe er keine weiteren Pflichten in diesem Fall. "Ich habe kooperiert", so Vanek. (APA, 2.11.2014)

Ergebnisse vom Samstag: Minnesota Wild (1. Saisontor Vaneks) - Dallas Stars 4:1, Florida Panthers - Philadelphia Flyers (mit Raffl) 2:1, St. Louis Blues - Colorado Avalanche 3:2 n.P., Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 2:3, San Jose Sharks - New York Islanders 3:1, New Jersey Devils - Columbus Blue Jackets 3:2, Boston Bruins - Ottawa Senators 4:2, Pittsburgh Penguins - Buffalo Sabres 5:0, Toronto Maple Leafs - Chicago Blackhawks 3:2, Tampa Bay Lightning - Washington Capitals 4:3, New York Rangers - Winnipeg Jets 0:1 n.P., Carolina Hurricanes - Arizona Coyotes 3:0.

Share if you care.