Djokovic locker ins Finale gegen Raonic

1. November 2014, 20:08
5 Postings

Federer kann nicht mehr aus eigener Kraft Nummer eins werden

Paris - Mit einem problemlosen Sieg gegen den müden Kei Nishikori hat Novak Djokovic am Samstag das Finale des Masters-1000-Turniers in Paris-Bercy erreicht. Dort trifft der Serbe auf den Australier Milos Raonic. Der fühlt sich in seinem zweiten Masters-1000-Endspiel "bereit" für den Weltranglistenersten.

Nishikori (ATP 7) war nach drei Partien über drei Sätze und über sieben Stunden auf dem Platz in den letzten drei Tagen nicht mehr in der Lage, Djokovic Paroli zu bieten. Der erneut dominant auftretende Serbe brauchte lediglich 62 Minuten, um sich 6:2,6:3 durchzusetzen und sein 30. Masters-1000-Endspiel zu erreichen. Seit er am Mittwoch vor einer Woche Vater eines Sohnes geworden ist, hat er in der Halle von Paris-Bercy in vier Spielen keinen Satz abgegeben.

Er erhöhte mit dem Finaleinzug seinen Vorsprung auf Roger Federer in der Weltrangliste auf 910 Punkte. Damit ist der Schweizer bei den ATP-World-Tour-Finals, die in einer Woche in London beginnen, auf Unterstützung anderer angewiesen. Gewinnt er das Masters und Djokovic erreicht ohne Niederlage das Finale, reicht Federer selbst ein Sieg (und zwei weitere Erfolge im folgenden Davis-Cup-Finale in Frankreich) nicht, um den Serben an der Weltranglisten-Spitze abzulösen.

Im Finale von Paris trifft Djokovic, der zwar die French Open noch nie gewonnen, aber beim Hallenturnier in Paris bereits 2009 und im vergangenen Jahr triumphiert hat, auf den weiter überraschenden Raonic. Der Kanadier ließ auf seinen Sieg im Viertelfinale gegen Federer eine weitere starke Leistung folgen und setzte sich in gut zwei Stunden 6:3,3:6,7:5 gegen den Weltranglistenfünften Tomas Berdych durch. Der Tscheche machte ihm die Aufgabe am Ende allerdings etwas gar einfach. Bei 5:6 im dritten Satz spielte er sein gemäß eigenen Aussagen "schlechtestes Game in dieser Woche" und präsentierte Raonic mit zwei Doppelfehlern den Sieg auf dem Silbertablett.

Wimbledon-Halbfinalist Raonic steht erst zum zweiten Mal im Finale eines Masters-1000-Events, nachdem er im vergangenen Jahr beim Heimturnier in Montreal gegen Rafael Nadal verloren hatte. "Ich weiß, welche Herausforderung es ist, gegen Djokovic zu spielen", versicherte der gebürtige Montenegriner. "Aber ich glaube, ich bin dafür bereit." (APA, 1.11.2014)

Share if you care.