Festnahme nach Schuss auf 13-Jährige im Burgenland

2. November 2014, 10:54
169 Postings

Bei Röntgenuntersuchung wurde Projektil im Beckenbereich entdeckt - Mädchen konnte Spital verlassen

Großhöflein - In Großhöflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist am Freitagabend eine 13-Jährige durch ein Projektil verletzt worden. Am Sonntag gab die Polizei bekannt, dass vorläufig ein Verdächtiger festgenommen wurde. Der Mann gestand nach seiner Ausforschung am Samstag laut Landespolizeidirektion Burgenland die Schussabgabe.

Zu dem Zwischenfall kam es nach Angaben der Landespolizeidirektion gegen 18.30 Uhr. Die 13-Jährige war in einer Gruppe von sieben Jugendlichen von Müllendorf nach Großhöflein unterwegs, als plötzlich ein lauter Knall zu hören gewesen sei. "Das Mädchen ist dann niedergebrochen", so ein Polizeisprecher.

Knallkörper als erster Verdacht

Zunächst wurde angenommen, dass der Teenager auf einen Knallkörper gestiegen war. Weil das Mädchen über Schmerzen im Bereich des linken Oberschenkels klagte, wurde die Rettung verständigt, die es ins Spital nach Eisenstadt brachte.

Im Krankenhaus ergab eine Röntgenuntersuchung, dass die 13-Jährige im Beckenbereich von einem Projektil aus einer Schusswaffe getroffen worden war. Das Mädchen konnte das Spital wieder verlassen.

Ermittler des Landeskriminalamts und Kriminalisten aus Eisenstadt machten sich auf die Suche nach dem Schützen und nahmen den Burgenländer am Samstag fest. Auch die Tatwaffe wurde sichergestellt. Weitere Auskünfte zum Motiv und den Umständen der Tat gab es von den Behörden mit dem Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. (APA/red, derStandard.at, 1./2.11.2014)

Share if you care.