Promotion - entgeltliche Einschaltung

Veranlagungen den individuellen Lebensphasen anpassen

2. November 2014, 17:38

Wer sein Geld in einem Fonds veranlagt, verfolgt damit meist ein ganz persönliches Ziel: seine Zukunftsvorsorge, eine Veranlagung von vorhandenem Vermögen, ein bestimmtes Sparziel, bessere Ertragschancen als am Sparbuch oder auch einfach das Gefühl, irgendwie doch ein kleines Teilchen der spannenden Börsenwelt zu werden, die wir aus Filmen wie "Wall Street" von Oliver Stone kennen. Aufregend und mit Risiko verbunden ist eine Veranlagung in Fonds immer – auch wenn sich das Anlageverhalten entsprechend den unterschiedlichen Phasen im Lebenszyklus eines Menschen verändern kann. Denn wer in jungen Jahren zu veranlagen beginnt und einen verhältnismäßig langen Anlagehorizont vorsieht, könnte mit einem vergleichsweise höheren Aktienanteil in seinem Investment langfristig am besten fahren. In höherem Alter und mit kürzerem Veranlagungshorizont sollte das Investment sukzessive in weniger schwankungsanfällige Anlageklassen umgeschichtet werden, um so die Planungssicherheit gegen Ende des Veranlagungshorizontes zu erhöhen. Risiken können dennoch nie ausgeschlossen werden, da der Kapitalmarkt keine 100%ige Sicherheit garantieren kann.

Vier Raiffeisenfonds

Raiffeisen Capital Management bietet aktuell vier Fonds an, die es dem Anleger ermöglichen, in unterschiedlichen Lebensphasen einfach von einem ertragsorientierten in ein sicherheitsorientierteres Portfolio zu "wechseln", ohne auf breite Diversifikation zu verzichten. Der "Raiffeisenfonds-Sicherheit" und der "Raiffeisenfonds-Ertrag" streben als Anlageziel moderates Kapitalwachstum an. Beim "Raiffeisenfonds-Wachstum" geht es um ein langfristiges Kapitalwachstum unter Inkaufnahme höherer Risiken. Und der "Raiffeisenfonds-Konservativ" schließlich investiert überwiegend in Anleihefonds.

Als Privater sollte man seine individuellen Veranlagungsziele und auch den Wechsel von einem Fonds zu einem anderen, wenn eine neue Lebensphase beginnt, unbedingt mit seinem Berater in der Bank besprechen. Denn trotzdem diese Dachfonds durch eine besonders breite Streuung sehr gut aufgestellt sind, sind auch hier immer Kursschwankungen und somit auch Kursverluste möglich. Und auch wenn ein Fonds beispielsweise "Sicherheit" oder "Ertrag" heißt, ist die Veranlagung deshalb nicht ohne Risiko. Interessant für den Anleger sind diese Produkte deshalb, weil jeder dieser Fonds überwiegend ebenfalls wieder in Fonds (Subfonds) investiert, die zahlreiche Einzeltitel beinhalten. Damit hat man als Anleger vieles, was gerade am Wertpapiermarkt zu bekommen ist, im Portfolio ohne täglich alle Einzeltitel selbst überwachen zu müssen. Das erledigen die Fondsmanager.


Fondsspezifische Hinweissätze:

Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisenfonds- Sicherheit, Raiffeisenfonds-Ertrag, Raiffeisenfonds- Wachstum und Raiffeisenfonds-Konservativ kann in wesentlichem Umfang in Derivate1) investiert werden. Aufgrund der Zusammensetzung des Raiffeisenfonds-Wachstum oder der verwendeten Managementtechniken weist dieser Fonds eine erhöhte Volatilität auf, d. h., die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt, wobei auch Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden können. Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisenfonds-Konservativ kann überwiegend in Einlagen oder in andere Investmentfonds investiert werden. Es ist die Anlagestrategie des Raiffeisenfonds-Sicherheit, Raiffeisenfonds- Ertrag und Raiffeisenfonds-Wachstum, überwiegend in anderen Investmentfonds anzulegen. Die Fondsbestimmungen des Raiffeisenfonds-Sicherheit, des Raiffeisenfonds-Ertrag und des Raiffeisenfonds-Wachstum wurden durch die FMA bewilligt. Der Raiffeisenfonds-Sicherheit, der Raiffeisenfonds-

Ertrag und der Raiffeisenfonds-Wachstum kann mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/Geldmarktinsinstrumente folgender Emittenten investieren: Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Schweiz, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Australien, Japan, Österreich, Belgien, Finnland, Niederlande, Schweden, Spanien.

Die veröffentlichten Prospekte sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) des Raiffeisenfonds-Konservativ, des Raiffeisenfonds-Sicherheit, des Raiffeisenfonds-Ertrag und des Raiffeisenfonds-Wachstum der Raiffeisen KAG stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache zur Verfügung.

Derivate sind innovative Finanzinstrumente, deren Wert von der Entwicklung anderer Finanzprodukte oder Referenzgrößen abhängt bzw. abgeleitet ist. Der Preis (Kurs) dieser Instrumente hängt grundsätzlich von einem ihnen zugrunde liegenden Marktgegenstand (dem Basiswert) ab. Die Preiserichten sich nach den Kursschwankungen oder den Preiserwartungen von anderen Investments. Dadurch kann sich das Verlustrisiko hinsichtlich des Fondsvermögens erhöhen. Derivate können jedoch auch zur Absicherung von z. B. Kurs- und Währungsrisiken verwendet werden.

Raiffeisen Capital Management steht in dieser Unterlage für die Raiffeisen KAG.

  • Artikelbild
    foto: raiffeisen
Share if you care.