Das Wintersechseck geht im Nordosten auf

31. Oktober 2014, 17:41
5 Postings

Die Zeigersterne des Großen Wagen sind am tiefsten Punkt ihrer Bahn um den Polarstern

Die lichten Tage verkürzen sich von 9h57' am 1. auf 8h41' am 30., die Dämmerungsdauer steigt von 1h9' auf 1h15'. Die Sonne erreicht am 22. um 10h38 MEZ den Anfang des Tierkreiszwölftels Schütze.

Der Mond wird am 6. zum Vollmond. Am 14. steht er im Letzten Viertel nahe Jupiter. Die zarte Altlichtsichel steht am 21. tief in der Morgendämmerung im OSO, Neumond ist am 22. Die feine Neulichtsichel erscheint wieder am 23. nahe WSW. Am 26. steht der Mond nahe Mars, am 29. ist Erstes Viertel.

Merkur zeigt sich noch bis 18. morgens nahe OSO. Venus ist unsichtbar. Mars steht abends niedrig zwischen SW und SSW, und Jupiter leuchtet um Mitternacht vorerst tief, später aber höher zwischen ONO und OSO. Saturn ist unsichtbar.

Sternbilderhimmel: Die Karte gilt für den 1. um 19h11 und für den 1. 12. um 18h38 MEZ. Der strichlierte Kreisbogen deutet die Milchstraße an. Das Sommerdreieck wandert schon Richtung Südwesten, das Wintersechseck geht im Nordosten auf.

Sterngarten Georgenberg bei der Wotrubakirche (Wien 23): Di 4. 11. 20h Sternstunde am Georgenberg (DI. N. Pachner). (Hermann Mucke, DER STANDARD, 31.10.2014)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.