Soldat soll in Streit um Zigarette 15-Jährigen erstochen haben

31. Oktober 2014, 17:41
11 Postings

Schockierende Bluttat in Ostfrankreich

Metz - Im Streit um eine verweigerte Zigarette soll ein junger Soldat in Frankreich einen 15-Jährigen erstochen haben. Der Soldat wurde nach der tödlichen Auseinandersetzung in der Nacht auf Freitag in der ostfranzösischen Stadt Sarrebourg in Polizeigewahrsam genommen, wie die Behörden mitteilten.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen war es in der Nacht auf einem Platz im Stadtzentrum zu einem Streit zwischen einer Gruppe Soldaten und einer anderen Gruppe gekommen. Der 15-Jährige soll sich zuvor geweigert haben, einem der Soldaten eine Zigarette zu geben. Der Soldat zog plötzlich ein Messer und stach dem Jugendlichen mitten ins Herz.

Neben dem mutmaßlichen Täter wurden zwei weitere, etwa 20 Jahre alte Soldaten in Polizeigewahrsam genommen. Alle drei sind Angehörige eines in Sarrebourg stationierten Infanterie-Regiments. Auch zwei 18-jährige Freunde des Todesopfers wurden festgenommen. (APA, 31.10.2014)

Share if you care.