"Geisterstadt" für 1,9 Millionen Dollar verkauft 

    31. Oktober 2014, 14:59
    13 Postings

    Laut lokalen Medienberichten wurde die Auktion verlängert, weil der Preis erst gegen Ende nach oben kletterte

    Die Geisterstadt "Johnsonville" in Connecticut soll laut einer lokalen Zeitung für 1,9 Millionen Dollar verkauft worden sein. Wie berichtet, wurde das 250.000 Quadratmeter großes Areal mit einigen leerstehenden Häusern aus dem 19. Jahrhundert in einer zweitägigen Online-Auktion versteigert.

    Zum Käufer und seinen zukünftigen Nutzungsplänen gibt es keine Details. Das Ende der Auktion wurde mehrmals verschoben, weil gegen Schluss noch mehrere Angebote gemacht wurden. In den letzten Minuten sei so der Preis noch von 1,2 Millionen auf 1,9 Millionen Dollar geklettert, heißt es in dem Bericht.

    Seniorenwohnen und Hotel

    Die bisherigen Besitzer, MJABC LLC, denen mehrere Hotels in den USA gehören, haben für das Areal 2001 2,5 Millionen Dollar bezahlt. Sie hatten damals vor, die Häuser wieder instand zu setzen und Seniorenresidenzen oder ein Wellnesshotel zu errichten. (red, derStandard.at, 31.10.2014)

    Nachlese

    Eine "Geisterstadt" in Connecticut wird verkauft

    • Die Häuser auf dem Grundstück stammen aus dem 19. Jahrhundert.
      foto: auction.com

      Die Häuser auf dem Grundstück stammen aus dem 19. Jahrhundert.

    Share if you care.