Geschichtsauffrischung: "Datum"-Team gewann "Vienna Hackdays"

31. Oktober 2014, 13:15
posten

Setzte sich mit interaktivem Projekt über Opfer des Nationalsozialismus gegen sieben Bewerber durch

Wien - Das Team des Magazins "Datum" hat sich bei den "Vienna Hackdays" durchgesetzt. Bei dem Wettbewerb, der am Mittwoch und Donnerstag über die Bühne ging, entwickelten acht Teams aus Journalisten, Programmierern und Grafikdesignern Medienprojekte zum Thema "Civic Engagement". Die Gewinner werden am internationale Finale im Mai in Barcelona teilnehmen, wie am Freitag mitgeteilt wurde.

Interaktive Karte der Stadt

Markus Wallisch, Rudolf Titl und Stefan Apfl überzeugten die Jury der vom Global Editors Network (GEN) gemeinsam mit dem Forum Journalismus und Medien Wien (fjum) sowie der Austria Presse Agentur veranstalteten "Hackdays" mit einem interaktiven Projekt, das den mehr als 76.000 Opfern des Nationalsozialismus in Wien zwischen 1938 und 1945 ein Gesicht geben soll. "Traces - We Revive History" präsentiert sich als interaktive Karte der Stadt, die über eine Zeitachse die Opfer als Punkte verortet und einen knappen Informationsüberblick liefert. Die User können dann weitere Details zu den jeweiligen Schicksalen hinzufügen.

Eine besondere Anerkennung ging an die Projekte des ORF ("Urnenrun") und von Russmedia ("Karma Chameleon"). Weitere Teams stellten die APA, DER STANDARD, die "Presse", das "Wirtschaftsblatt" und "Hacks/Hackers". Einen Einblick in die entwickelten Projekte gibt es auf der Website des GEN. (APA, 31.10.2014)

Share if you care.