Frankreich: Drohnen über AKW beunruhigen Behörden 

31. Oktober 2014, 12:21
3 Postings

Greenpeace dementiert, die Drohnen zu steuern – Innenminister kündigt Untersuchung an

Eine Serie von Drohnenflügen über französischen Kernkraftwerken sorgt für Unruhe in Frankreichs Regierung. Zwar bestünde laut Betreiberfirma EDF "kein Sicherheitsrisiko", Innenminister Bernard Cazeneuve kündigte laut BBC allerdings an, mit aller Härte "herauszufinden, um was es sich bei diesen Drohnen handelt- und sie dann zu neutralisieren".

Sieben Atommeiler in 2 Wochen

Laut Medienberichten waren die mysteriösen Drohnen nun bei mittlerweile sieben verschiedenen Atomkraftwerken zu finden - und das im Zeitraum von lediglich zwei Wochen. Es dürfte sich um im Handel frei erhältliche Drohnen mit Aufnahmefunktion handeln. Anfänglich wurde die Umweltschutzorganisation Greenpeace hinter den unbemannten Flugkörpern vermutet, ein Sprecher dementierte jedoch, involviert zu sein.

Greenpeace: Übersteigt unsere Ressourcen

So lege Greenpeace laut TheVerge "sämtliche Aktivitäten offen" und würde bei Sicherheitsbedrohungen mit den Behörden kooperieren. Außerdem überstiegen die Vorfälle Greenpeace‘ Ressourcen, da an einem Tag gleich vier Flugoperationen durchgeführt wurden. Dieses Ausmaß beunruhigt eben auch die Politik. Jegliche Flugkörper sind in der Nähe von Atomkraftwerken strikt verboten. (fsc, derStandard.at, 31.10.2014)

Links:

TheVerge

BBC

  • Auch das Kernkraftwerk in Golfech ist betroffen
    foto: reuters/duvignau

    Auch das Kernkraftwerk in Golfech ist betroffen

Share if you care.