Inflation im Euroraum steigt leicht

31. Oktober 2014, 11:23
3 Postings

Dienstleistungen weiterhin mit höchster Teuerungsrate

Brüssel - Die Inflation im Euroraum ist im Oktober wieder etwas gestiegen - von 0,3 Prozent im September auf nunmehr 0,4 Prozent. Dies geht aus der aktuellen ersten Schätzung des EU-Statistikamts Eurostat hervor. Damit hat sich der Wert auf der Rate von Juli und August eingependelt, als ebenfalls 0,4 Prozent Teuerungsrate vermeldet wurden.

Gegenüber Oktober 2013 gibt es allerdings eine Abschwächung, lag die Inflationsrate damals doch bei 0,7 Prozent. Im Oktober 2014 wiesen dabei auch weiterhin die Dienstleistungen mit 1,2 Prozent (nach 1,1 Prozent im September) die höchste jährliche Rate auf. Einen Aufwärtstrend verzeichnen auch Nahrungsmitteln, Alkohol und Tabak, die mittlerweile auf 0,5 Prozent Teuerungsrate kommen (nach 0,3 Prozent im September und -0,3 Prozent im August).

Ins Minus gerutscht sind hingegen die Industriegüter (-0,1 Prozent). Und auch bei der Energie ist mit minus 1,8 Prozent ein Preisverfall zu verzeichnen, der sich allerdings gegenüber dem September (-2,3 Prozent) abschwächte.

Die nächsten kompletten Daten der Harmonisierten Verbraucherpreisindizes (HVPI) für den Euroraum, die EU und die einzelnen Mitgliedstaaten sollen am 14. November veröffentlicht werden. (APA, 31.10.2014)

Share if you care.