Kurssprung in Tokio

31. Oktober 2014, 12:17
posten

Nikkei plus 4,8 Prozent auf höchstem Schlusstand seit Ende 2007

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag einheitlich mit Gewinnen den Handel verlassen. Der Nikkei-225 Index in Tokio sprang um 755,56 Zähler oder 4,83 Prozent auf 16.413,76 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong legte um 296,02 Zähler (plus 1,25 Prozent) auf 23.998,06 Einheiten zu. Der Shanghai Composite gewann 29,10 Punkte oder 1,22 Prozent auf 2.420,18 Punkte ab.

Auch die Märkte in Singapur und Sydney schlossen fester. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.274,25 Zählern mit einem Plus von 39,94 Punkten oder 1,23 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg 47,9 Zähler oder 0,88 Prozent auf 5.505,00 Einheiten.

Im Blickpunkt der Anleger in Fernost stand die Entscheidung der japanischen Notenbank Bank of Japan. Die Zentralbank gab überraschend eine weitere Lockerung der geldpolitischen Zügel bekannt. Die Geldbasis soll um jährlich 80 Billionen Yen (582 Mrd. Euro) ausgeweitet werden. Damit stockt die Notenbank ihre bisherige Ausweitung noch einmal um 10 bis 20 Billionen Yen auf. Der Yen fiel nach dieser Ankündigung im Vergleich zum Dollar auf den tiefsten Stand seit sechs Jahren. Davon profitierten vor allem Exportwerte.

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat unterdessen in seinem zweiten Geschäftsquartal einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Der Nettoertrag fiel zwischen Juli und September auf 6,5 Mrd. Yen (47,35 Mio. Euro). Aufgrund der zuletzt von der japanischen Regierung angehobenen Verbrauchssteuer erlitt die Nachfrage einen Dämpfer und der Umsatz verringerte sich um 3,6 Prozent auf 707,9 Mrd. Yen. Auch der operative Gewinn fiel um 18,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 24,5 Mrd. Yen. Die Titel konnten mit Unterstützung des allgemeinen Kursfeuerwerks dennoch 2,62 Prozent zulegen.

An der Börse in Hong Kong rückten die Titel der chinesischen Molkerei Yashili ins Rampenlicht. Der französische Nahrungsmittelkonzern Danone gab bekannt für 550 Mio. Dollar einen 25-Prozent-Anteil an Yashili-Aktien zu übernehmen. Das Geschäft soll in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. Das Ziel von Danone dürfte vor allem Babynahrung sein, da Yashili vor allem Milchpulver herstellt. Während Yashili um 9,15 Prozent abstürzten, befestigten sich die Aktien des Haupteigners der Molkerei namens Mengniu um 2,24 Prozent.

An der Börse in Sydney rückten besonders Banktitel nach vorne. Australia and New Zealand Banking Group (ANZ) publizierte einen Gewinnsprung um 10 Prozent und kündigte gleichzeitig höhere Dividenden an. Auch für das Jahr 2015 erwartet sich ANZ ein gutes wirtschaftliches Umfeld mit niedrigen Zinssätzen. ANZ-Titel verteuerten sich um 0,72 Prozent. (APA, 31.10.14)

Share if you care.