30 Todesopfer bei neuen Gefechten im Südjemen

30. Oktober 2014, 15:25
3 Postings

Seit mehr als zwei Wochen liefern sich die Houthis erbitterte Gefechte mit anderen Stämmen

Sanaa - In der südjemenitischen Provinz Al-Bayda gehen die erbitterten Kämpfe zwischen schiitischen Houthi-Rebellen und sunnitischen Volksstämmen weiter. Bei Zusammenstößen in der Stadt Radaa seien seit Mittwoch 27 Houthis getötet worden, berichtete die jemenitische Nachrichtenseite "Al-Masdar Online" am Donnerstag unter Berufung auf Stammeskämpfer. Aufseiten der Stammesanhänger habe es drei Tote gegeben.

Seit mehr als zwei Wochen liefern sich die Houthis im Süden Gefechte mit mehreren Stämmen und auch Anhängern der Terrororganisation Al-Kaida. Die Rebellen waren in mehrere südjemenitische Provinzen vorgedrungen, nachdem sie vor knapp sechs Wochen bereits die Hauptstadt Sanaa unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Erst am Mittwoch hatten Houthis bei einem Vorstoß in einer Nachbarprovinz von Al-Bayda einen führenden Stammesfürsten getötet. (APA, 30.10.2014)

  • Houthi-Rebellen
    foto: ap7 mohammed

    Houthi-Rebellen

Share if you care.